Schlafmedizin

"Schlaf ist doch die köstlichste Erfindung" (Heinrich Heine)

Zumindest solange der Schlaf ungestört und erholsam ist. Ansonsten kann die Nacht zum Alptraum und der Tag zur Plage werden. Denn ausreichender und guter Schlaf sind unabdingbar für die Aufrechterhaltung geistiger und körperlicher Belastbarkeit.

Eine Vielzahl von Faktoren kann einen gestörten Schlaf verursachen. Hierzu zählen Umweltfaktoren, Lebensstil, organische Erkrankungen und schlafbezogene Atemstörungen. Insbesondere letztere (wesentliche Symptome sind Schnarchen mit Atempausen sowie Tagesschläfrigkeit) bedürfen zur Vermeidung von Folgeschäden (wie zu hoher Blutdruck, Schlaganfall, Unfallgefahr) einer adäquaten Behandlung.

Das Schlaflabor ist im Rahmen einer fundierten Abklärung von Schlafstörungen und schlafbezogenen Atemstörungen wie auch der Therapieeinleitung und -kontrolle ein wesentliches diagnostisches Instrument.

Interdisziplinäres Schlaflabor

Das Schlaflabor der m&i-Fachklinik Ichenhausen bietet acht polysomnographische Überwachungsbetten für umfassende Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten für alle 80 derzeit bekannten Schlafstörungen- und erkrankungen. Fachübergreifend werden die Ursachen von Internisten,  Neurologen, Psychiatern, HNO-Fachärzten, Zahnärzten gemeinsam mit Schlafmedizinern und Therapeuten abgeklärt und ein konkreter Behandlungsplan mit Therapiemaßnahmen für Ihre individuellen Schlafprobleme erstellt.

Das von der Deutschen Gesellschaft für Schlafmedizin und Schlafforschung akkreditierte Schlaflabor der m&i-Fachklinik Ichenhausen zeichnet eine individuelle Betreuung mit apparativer, medikamentöser, physiotherapeutischer und neuropsychologischer Versorgung aus.

Ihr Ansprechpartner

  • img
  • img
  • img
icon